Home > Thema - Aktuelles > Maria Bildhausen – Inklusionsturnier mit internationalem Flair
Inklusionsturnier Maria Bildhausen 2017

Inklusionsturnier mit internationalem Flair.

Von Anton Then: Den Auftakt zur Festwoche anlässlich des 25-jährigen Bestehens des Golfclubs Maria Bildhausen machte ein Inklusionsturnier, an dem auch Gäste aus der Schweiz und den Niederlanden teilnahmen. „Wir freuen uns, dass der Golfclub Maria Bildhausen nach einigen Jahren wieder einmal ein Inklusionsturnier austragen konnte“, sagte Präsident Dr. Roland Köth, der sich bei allen Teilnehmern, die teilweise eine sehr weite Anreise hatten, recht herzlich bedankte. Ein besonderer Gast war Urs Bucher aus dem schweizerischen Nottwil.

Der Rollstuhlfahrer hatte bereits vor genau 20 Jahren am 1. Deutschland-Pokal der behinderten Golfer in Maria Bildhausen teilgenommen und freute sich ganz besonders, wieder einmal auf diesem „sehr gepflegten Platz mit tollen Grüns“ spielen zu können. „Das umgebaute Clubhaus ist sensationell und die behindertengerechte Toilette mit der Duschmöglichkeit ist die phantastischste, die ich bisher gesehen habe“, sagte Bucher. Da ihm auch die Umgebung besonders gefalle, komme er unbedingt wieder.

Mit Begeisterung las er in der privat noch vorhandenen Ergebnisliste vom 3. August 1997. Für seine Treue zum GC Maria Bildhausen bekam Urs Bucher vom Behindertenbeauftragten Frank Sorber ein Extrageschenk. „Das ist ja eine richtig geile Anlage. Da hat sich eine ganze Menge getan“, zeigte sich Christian Nachtwey, Präsident des Behinderten Golfclubs von Deutschland (BGC) beeindruckt von den Veränderungen. „Ich habe allergrößten Respekt vor dem Eigentümer Herrn Weigand für seine Investitonen“, sagte Nachtwey, der die 18 Löcher im Rollstuhl absolvierte. Er dankte dem GC Maria Bildhausen, dass er endlich wieder einmal hier spielen konnte und hofft, „dass wir in Zukunft wieder vermehrt hier golfen können.“ Neben einem jährlichen Turnier denkt Nachtwey auch daran, in Maria Bildhausen auch größere Turniere des BGC auszutragen. Beim Inklusionsturnier, an dem 54 Golferinnen und Golfer teilnahmen, spielten behinderte und nichtbehinderte Golfer in einem Flight, hatten bei bestem Sommerwetter großen Spaß und einige konnten sich am Ende über Sachpreise und die Verbesserung ihres Handicaps freuen.

Die Behinderungsgrade reichten vom Rollstuhlfahrer über den Beinamputierten, Contergan geschädigten bis zur Kleinwüchsigen. Trotz ihrer Behinderung zeigten diese Sportler beeindruckendes Golf.

Foto/Text: Anton Then

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*